Schüler informieren sich im Rathaus

Kommunale Versorgung und kommunale Aufgaben vor Ort erkundet.

Im Rahmen des Sachunterrichts „Kommunale Versorgung“ durften sich die Schüler der dritten Klassen praxisnah im Viernheimer Rathaus informieren. Herr Haas vom Rathaus nahm sich zwei Vormittage der Schüler für eine ganze Stunde an und eine Klasse hatte sogar Glück den Bürgermeister persönlich anzutreffen.

Start der Führung war der spannende Besuch des Bürgerbüros, weil hier jeder Schüler erfahren durfte, was die Stadt über ihn persönlich weiß. Die Computerdamen öffneten die Informationsdaten und druckten jedem Schüler ein persönliches Blatt aus. Einige Schüler waren neugierig und erforschten, ob das denn an jedem Computer überall gleich aufgelistet wird…

Das Bürgerbüro ist eine Serviceeinrichtung der Stadtverwaltung bei der man Ausweise, Zeugnisse, Beglaubigungen und mehr bekommen kann. Wer wegzieht oder nach Viernheim kommt kann sich hier anmelden, aber auch das Auto oder der Hund können hier gemeldet werden. Sogar die Fundsachen verwaltet das Bürgerbüro, das war natürlich eine wichtige Information für die Schüler.

Vom Bürgerbüro führte der Weg in den Sitzungssaal und die Kinder wurden eingehend über städtische Einrichtungen und Aufgaben, insbesondere die verschiedenen Ämter informiert. Natürlich interessierten auch die Wandbilder der Bundespräsidenten, aber vor allem auch die anstehende Wahl des Bürgermeisters. Einfache Erklärung für die Arbeit des Bürgermeisters war sicherlich, dass er für eine ganze Stadt die Aufgabe übernimmt, die Frau Sättele als Schulleiterin für die Schillerschule hat.

Besonderes highlight der Führung war das Trauungszimmer. Obwohl keine der Mädels in den Klassen zu einer Hochzeit mit einem Klassenkameraden zu bewegen war, war es spannend die Atmosphäre kennenzulernen und mit Gekicher auch die Abläufe anzuhören. Vor allem was passiert, wenn das obligatorische „Jawort“ mal nicht gegeben würde.

In nur einer Stunde wurden die Schüler umfangreich über Viernheims Rathaus und die Arbeit im Rathaus informiert. Weil nicht jeder alles behalten konnte, bekamen die Schüler noch eine Stofftasche mit Informationsblättern, um am Nachmittag noch mal nachzulesen und sich als Hausaufgabe auf die Arbeit gezielt vorzubereiten. Dank Herrn Haas und den umfangreichen Informationen konnten die Schüler am nächsten Tag sicher eine gelungene Arbeit in Sachkunde schreiben.