Kampagne „ Kleine Klimaschützer unterwegs“

Die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule Viernheim sind diese Woche als Klimaschützer unterwegs. Nach dem Motto „Handeln statt Verhandeln“ sammeln die Kinder auf ihren umweltfreundlich zurückgelegten Schul- und Alltagswegen grüne Meilen für die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis. Zu Fuß, mit dem Roller, Fahrrad oder Bus kommen die Schülerinnen und Schüler in die Schule. Klimawandel, Mobilität und Nachhaltigkeit werden in dieser Woche spielerisch thematisiert und aufbereitet. Dabei soll deutlich gemacht werden, dass jeder seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Die gesammelten grünen Meilen werden am Ende der Aktionswoche dem Klima-Bündnis mitgeteilt. Das Klima-Bündnis übermittelt die Meilen den Politiker und Politikerinnen, die sich im Dezember 2019 in Chile zur 25. UN- Klimakonferenz treffen.

Wir hoffen, damit ein Zeichen setzen zu können, das die zukünftigen klimapolitischen Entscheidungen im Sinne unserer Kinder ausfallen lässt.

Bilder des Monats
Januar 2017, Betreuungsspaß im Südhof

Auch Schillerschüler unterstützen den red-hand-day

600 rote Protesthände setzen ein Zeichen gegen Kindersoldaten

Der „Red Hand Day“ soll auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam machen. Gegen diese Kriegsverbrechen soll an diesem Tag mit einem roten Handabdruck protestiert werden.

Am 13. Februar 2017 waren Peter Straub, Dr. Herbert Wolz und Kristin Wolz (alle Mitglieder des Franziskanerkreises der Pfarrei Johannes XXIII.) sowie Cora Mertz (Schillerschule), Ingrid Kretschmann und Heinz Weidenauer (beide Goetheschule) sowie eine Schülerdelegationen der Goethe- und Schillerschule zu Gast bei Bürgermeister Matthias Baaß. Mitgebracht hatten sie rund 600 rote Protesthände auf Blättern und Plakaten die von den Schüler beider Schulen und Mitgliedern der Pfarrei Johannes XXIII. stammten.

Bürgermeister Matthias Baaß will die Protesthände und Plakate mit einem Bild versehen an die Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht und Dr. Michael Meister weiterleiten. Auch eventuell an zwei Bundesminister. Diese sollen durch diese Aktion aufgerüttelt werden.

 

Besuch der ev. Auferstehungskirche Viernheim

Am Dienstag, 31.1.2017, besuchten die Religionsgruppen des vierten Schuljahres sowie die ev. Religionsgruppe des 3. Schuljahres gemeinsam mit Ihren Religionslehrkräften Herrn Pfarrer Eichler und Frau Brand die Auferstehungskirche Viernheim. Herr Eichler konnte viele interessante Informationen zur Kirche geben und motivierte die Kinder zusätzlich mit einem „Kirchenquiz“ die Kirche und ihre Besonderheiten zu erkunden. Eingebunden war der Unterrichtsgang in die Unterrichtseinheit „Evangelisch-Katholisch: Gemeinsamkeiten und Unterschiede“ mit dem Schwerpunkt Martin Luther passend zum Jubiläumsjahr 2017, in dem am 31.10.2017 in der evangelischen Kirche der 500. Jahrestag des Thesenanschlags von Martin Luther gefeiert wird. Spannend war in diesem Zusammenhang auf, dass vor der Apostelkirche die 100 Jahre alte „Luthereiche“ steht, die aus dem Garten von Martin Luther stammt und anlässlich des 400-jährigen Jubiläums vor 100 Jahren vor der Auferstehungskirche gepflanzt wurde.

Adventssingen 2016
in t r a u m h a f t e m Format

wenn sich der entsprechende YOU TUBE-link nicht direkt bei Ihnen öffnen lässt, kopieren Sie ihn bitte und geben sie ihn als eine neue internetadresse ein.

viel Freude als Zuhörer/Zuschauer des Adventssingens

  • Fasching 2015
  • Mit dem Förster im Wald 2014
  • Besuch der Viernheimer Sparkasse
  • Kitawoche 2014
  • Im Heidelberger Zoo 2014