Förderverein der Schillerschule

Förderverein informiert

Nach unserer Mitgliederversammlung am 19.11.2015 möchten wir nun auch allen Eltern gerne berichten, wie wir die Schillerschule und ihre Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Monaten unterstützen konnten.

 

Aus den Mitteln des Fördervereins, die sich aus den Beiträgen unserer derzeit 60 Mitglieder sowie Spenden und dem Erlös des Schulfestes zusammensetzen, konnten wir in der Zeit von Februar 2014 bis September 2015 folgende Projekte/Investitionen realisieren:

 

April 2014 ....28,39 Euro.... Projekt Fußballtore: Helferfrühstück

Juli 2014 ....889,53 Euro.... Hängematte für das Klettergerüst

März 2015 ....2.150,00 Euro.... 10 Trocknungsregale für die Klassenzimmer

März/April 2015 .... 689,92 Euro.... 18 Sitzsäcke für die Schülerbibliothek

Juli 2015 ....1.289,01 Euro 1. Rollerständer (aus Erlös Schulfest)

September 2015 ....1.289,01 Euro.... 2. Rollerständer (aus Erlös Schulfest)

 

Aktuell haben wir der Schillerschule noch einen Betrag von 420,49 Euro für die erforderliche Anschaffung von Pausenspielgeräten zukommen lassen.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Eltern, Lehrkräften und sonstigen Spendern, die durch ihre Mitgliedschaft und finanzielle Unterstützung das alles erst möglich machen.

 

Frank Heimberger

Vorsitzender des Fördervereins

 

 

Förderverein Geschichte

Der „Förderverein Schillerschule Viernheim e.V.“ wurde am 19.Januar 1998 von zwölf engagierten Eltern und dem damaligen Rektor Herrn Helmut Adler gegründet. Frau Corinna Stumpf hat mit großem Engagement seine Gründung vorbereitet, wurde zur ersten Vorsitzenden gewählt und führte den Verein bis Frau Marion Renner sie im April 2004 ablöste. Seit Oktober 2005 bekleidet Frau Heike Fiedler das Amt der ersten Vorsitzenden.

Ziel des Vereins war von Anfang an die Unterstützung der pädagogischen Arbeit an der Schillerschule, somit die Förderung der Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler.
Das Miteinander von Lehrern, Eltern und Schülern fördert auf jeder Seite das Verständnis für die Sorgen und Nöte der einzelnen Gruppen.

Der Verein hat mittlerweile 70 Mitglieder, die zur Hälfte in den letzten zwei Jahren dazugekommen sind. Die ehrenamtlichen Initiativen und Aktivitäten des Vereins werden von den ca. 260 Eltern an der Schillerschule anerkannt und darüber hinaus sehr geschätzt.

Die Schulhofprojekte des Fördervereins waren und sind auch weiterhin eine zugleich große und wichtige Herausforderung, die gemeinsam mit dem Lehrerkollegium umgesetzt werden.

Die im Gründungsjahr 1998 eingegangenen Spenden und Beiträge wurden bald für Pausenspiele, Sitzbänke und Gehölze zur Gestaltung ausgegeben.

Eine erste große Schulhof-Mal- und Pflanz-Aktion startete im Frühjahr 1999. Darüber wurde imViernheimer Tageblatt und Südhessen Morgen in ihren Ausgaben vom 19.April 1999berichtet.

Im Jahr 2002 beschließt der Verein, sich an einem Großspielgerät für den Pausenhof zu beteiligen. Viele Aktionen und Spenden führen 2004 zum Ziel. Im August 2004 stellen Eltern und Hausmeister das Gerät im Hof auf und lassen es durch den TÜV Hessen überprüfen (Bilder im Anhang).

Auch in diesem Jahr stellt der Verein, auf Anregung von Rektorin Christine Fiedler, 1000 Euro bereit, um hochwertiges Spielmaterial für den Pausenbereich zu beschaffen.

Geld des Vereins fließt daneben regelmäßig in Bücher. Im Jahr 2007 wurden vier Klassensätze aktueller Kinderbücher angeschafft, die den vier Jahrgangsstufen das Lesen außerhalb der Schule näher bringen sollen. Die Klassen nutzen und bearbeiten diese Bücher an Leseabenden gemeinsam mit ihren Lehrern
.
Eine Theatervorstellung, die der Verein finanzierte, machte im Dezember 2007 allen Kindern der Schule Spaß, unterstützte durch die thematische Auswahl die Lehrer bei ihrem Jahresthema, Mediation, und schonte die Haushaltskasse der Eltern.

Seit dem Mai 2008 hat der Förderverein der Schillerschule eine neue 1. Vorsitzende. Kathrin Weiskopf wurde ins Amt gewählt, da Heike Fiedler in eine andere Stadt umzieht. Wir möchten uns bei Heike Fiedler für ihr unermüdliches Engagement für unseren Verein recht herzlich bedanken und bedauern sehr, dass sie dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehen kann.

Unter Heike Fiedler wurde der Förderverein von der Hessischen Landesregierung zur „Initiative des Monats März 2008“ benannt und wurde mit einer Anerkennungsurkunde und einem Betrag von 500,--€ geehrt. Darüber wurde auch im Radio FFH und im Südhessen Morgen berichtet.

Im April 2008 veranstaltete der Elternbeirat in Kooperation mit der Lehrerschaft ein Sommerfest. Der Erlös des Sommerfestes wurde zweckgebunden dem Projekt „Faustlos“ gespendet. Hiermit konnten 12 Lehrer geschult und der Koffer mit den Lehrmitteln angeschafft werden. Das Projekt startete im November 2008 und ist seit dem fester Bestandteil im Stundenplan aller Schüler.

Da der Förderverein im Jahr 2007 für die Anschaffung von Pausenspielgeräten im Wert von 1.000,--€ bewilligt hat, wurde in Zusammenarbeit mit dem neugewählten Schülerrat, dem neugewählten Elternbeirat und dem Förderverein in den morgendlichen Schülerratssitzungen sondiert, welche Spielgeräte für die Kinder sinnvoll sind und welche Spielgeräte sich die Kinder wünschen. Herausgekommen sind ein großes Fußballtor, ein Hockeyset, ein Boxsack für Schüler und Lehrer J, Tischtennisschläger und Bälle, Gymnastikreifen aus Holz, Softbälle, Gummitwist, Softwurfscheiben, Team-Walker, Sprungschnur und einiges mehr. In diesem Zusammenhang wurde diskutiert, wie die Spielgeräte den Kindern zur Verfügung gestellt werden. Die Lösung ist ein Ausleihsystem wie in einer Bücherei. Alle Spielgeräte wurden gelistet und mit einer Nummer versehen. In der Garage entstand die Ausleihstation, die durch die Schreinerei Winkenbach einen würdigen Charakter erhalten hat. Vielen Dank dafür. Hier wurden auch die Wandbefestigungen für das Kleinmaterial angebracht und alles wurde einsortiert. Der Förderverein hat den Ausleihausweis entworfen, so dass für jedes Kind der Schule ein solcher Ausweis angefertigt werden kann. Dies erfolgt durch die Klassenlehrer und dem Elternbeirat. Im Dezember 2008 wurde alles feierlich eröffnet. Natürlich musste noch geregelt werden, wer für das Ausleihen zuständig ist. Dies liegt komplett in der Hand der Kinder. Klassenweise und pausenweise sind die Kinder eingeteilt und sind voll eingebunden. Das System wurde von Kindern sofort angenommen und weitergetragen.

Im Jahr 2009 wurden keine großen Anschaffungen getätigt. Da erst einmal wieder Geld gesammelt wurde. Hierbei wurden wir im Februar 2009 von der Volksbank mit 1.000,--€ unterstützt. Dankeschön. Allerdings wurden im Jahr 2009 einige andere Veränderungen im Förderverein unternommen. Der Förderverein hat eine Sympathiefigur, die in Zusammenarbeit mit LeeniArts entwickelt wurde, bekommen. Weiterhin wurde unser Flyer überarbeitet und hat ein neues „Kleid“ erhalten. In Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung und der Lehrerschaft konnten der Schulbücherei viele schöne Kinderbücher zur Verfügung gestellt werden.

 

Im Jahr 2010 wurden 1.000,--€ für die Anschaffung von Solarflitzern für die Stadtspatzen und dem Sachunterricht, den Skipping Hearts für den Sportunterricht, Lehrfilme z.B. von „Was ist was“, „Wissen macht Ah!“ für den Sachunterricht und die Erweiterung der Pausenspielgeräte bewilligt wurden, so dass sie ab dem Schuljahr 2010/2011 zur Verfügung stehen können.

 

Weiterhin wurde in der Jahreshauptversammlung die Anpassung unseres Beitrages beschlossen. Vor der Währungsumstellung wurde pro Monat 1,--DM erhoben, so dass ein Jahresbeitrag von 12,--DM entstanden ist. Mit der Währungsumstellung wurden aus den 12,--DM  - 6,50€. Gern möchten wir den Grundgedanken der Gründungsmitglieder aufnehmen und nun 1,--€ pro Monat erheben, so dass für alle zukünftigen Mitglieder ein Jahresbeitrag von 12,--€ entsteht. Dieser Beitrag fließt zu 100% an die Kinder.

Die Arbeit des Fördervereins wurde in den letzten Jahren, seit der Wahl von Birgit Hermes zur Vorsitzenden des Elternbeirates, sehr unterstützt und intensiviert und somit etabliert. Hier zeigt sich, dass eine verzweigte Zusammenarbeit zwischen allen Gremien der Schule wie der Schülerrat, der Lehrerschaft, dem Elternbeirat und dem Förderverein an der Schillerschule unabdingbar ist, um unseren Kindern an der Schule eine tolle Lernatmosphäre zu schaffen und somit auch das Schulmotto „Für dich – Für mich – und für die Natur“ vielschichtig umsetzen zu können.

Neuer Vorsitzender des Fördervereins ist Frank Heimberger

Wer Ideen und Anregungen für unsere Arbeit hat und uns somit unterstützen möchte, kann sich gerne bei ihm melden.