Änderungen in der Coronaverordnung bzgl. des Schulbesuchs

Kinder dürfen nicht in die Schule, wenn sie oder Personen im eigenen Haushalt Corona-Krankheitssymptome wie Fieber, trockenen Husten und/oder Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen oder sie noch keine zwölf Jahre alt sind. Sie dürfen auch nicht in die Schule so lange jemand im eigenen Haushalt vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt ist. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt. Bitte informieren Sie in diesem Fall das Sekretariat über das Fehlen Ihres Kindes.

Seit dem 19.09.2020 gilt eine aktualisierte Fassung des § 3 Abs. 2 und 4 der zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus.

Daraus haben sich folgende Änderungen ergeben:

Kinder dürfen danach den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen oder solange sie noch keine zwölf Jahre alt sind und Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell durch das zuständige Gesundheitsamt angeordneten Absonderung aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.

Die Präsenzpflicht der Lehrkräfte, der sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Schulleitungsmitglieder an den öffentlichen Schulen entfällt unter diesen Voraussetzungen ebenfalls.

Sie müssen als Eltern solche Fälle der Schule mitteilen, indem Sie uns am ersten Tagen des Fehlens telefonisch oder schriftlich vor Unterrichtsbeginn informieren. Gerne können Sie uns eine Mail schicken oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hierzu hinterlassen.